Mobile Payment mit boon (Teil 2)

Hier die Forsetzung des 1. boon Artikels mit den Ergebnissen meises Selbstversuchs und Fazit. Der 5€ Willkommensbonus wurde meinem Konto einen Werktag nach der 50€ Aufladung gutgeschrieben.

Soll heissen 50€ aufgeladen und 55€ zur Verfügung, da kann man schon mal nicht meckern. Und los gehts, Zahlung ist überall möglich wo kontaktlose Zahlungen via Mastercard akzeptiert werden. Der Hinweis dafür sieht meistens so in der Art aus:

Mögen die Spiele beginnen:

boon nfc transaktionen

Zu meinem Erstaunen lag die Akzeptanzquote bei sagenhaften 100%. In 8 von 8 Geschäften in denen ich es ausprobiert habe konnte ich mit meinem Handy bezahlen. Vom Kaffee im Fastfood Laden, über die Drogerie, vom Discounter bis hin zum „normalen“ Supermarkt oder dem Buchladen. Selbst Kleinstbeträge kontaktlos „auf Karte“ zahlen: kein Problem.

Klar, beim Kiosk um die Ecke oder dem Tante Emma Laden (insofern es sowas überhaupt noch gibt?) mag es vielleicht nicht gehen, aber in meinem wie ich denke hinreichend repräsentativen Test hat sich die Zahlungsmethode als durchaus praxistauglich erwiesen.

Auch wenn es hierzulande oft länger dauert, mobile Payment wird sich durchsetzen. Als einer der Marktführer steht Wirecard gut da: Umsatz und Gewinne steigen ordentlich. Ich bin gespannt wie sich das weiter entwickelt und werde den Dienst zunächst auch zukünftig nutzen.

 

Florian Breidenbach – Schaltschrank

Gestern wurde mein Track „Schaltschrank“ auf HHertzSignal veröffentlicht. Früher hätte man sowas vermutlich Looptechno genannt, keine Ahnung in welche Schublade das heute passt.

Weiterhin auf der „Retrotekt Flavours“ EP sind großartige Tracks von Accentbuster, Diegel & Kallemann, Step Response und TrRaxxter. Hier könnt ihr komplett reinhören.

Kaufen könnt ihr das Ding auf Amazon, iTunes und co. Würde mich über eure Unterstützung freuen. Links zu weiteren Anbietern und Streamingdiensten gibt es hier.

Den Schaltschrank gibt es auch auf YouTube, scheinbar macht man das so heutzutage.

Mobile Payment mit boon (Teil 1)

Oft ist es ja so, dass man sich der Existenz neuer Technologien zwar bewusst ist, diese jedoch nicht einsetzt oder wenigstens mal ausprobiert. Zumindest geht es mir häufig so. „Mobile Payment“ ist ein gutes Beispiel. In den technikaffineren Medien sehe ich immer mal Artikel über Apple Pay und ähnliche Dienste, tue diese dann aber als „noch nicht ausgereift“ ab oder gehe davon aus, dass kontaktlose Zahlungen hier in der nicht Großstadt ohnehin noch kein Händler anbietet.

Letztes Jahr gab es auf heise bereits diesen Artikel, auf den ich durch den c’t-Podcast uplink aufmerksam wurde. Wie oben schon gesagt: mag ja sein, dass das in der Stadt funktioniert dachte ich mir. Aber doch nicht hier am Dorf in Fulda?

Vor zwei Wochen habe ich dann diesen Artikel über die NFC-App boon gelesen und habe es ausprobiert.

Also App aus dem PlayStore geladen und kurz registriert. Ging zum Glück auch ohne die Zustimmung für Kontaktaufnahme zu geben.

boon ist eine virtuelle prepaid Mastercard der Wirecard Bank für NFC-fähige Smartphones. Sie soll es ermöglichen „einfach, smart & sicher“ zu bezahlen. Ich habe auf Android getestet, iOS wird denke ich auch unterstützt.

Ich habe mich zunächst für eine Aufladung von 50€ entschieden, weil man bei dann einen 5€ Bonus bekommt.

Wie man den Bonus bekommt, ob die Zahlungsmethode akzeptiert wird und nicht zuletzt wie die Verkäufer reagieren wenn man zum bezahlen sein Smartphone zückt werde ich dann die nächsten Tage berichten.

Hier gehts zum zweiten Artikel.

congstar Geburtstags-Special Nachtrag

Ich hatte ja neulich das congstar Geburtstags-Special gepostet. Nun ist der Monat mit den 10 GB Freivolumen vorbei. Hier ein Screenshot, da mir die meisten nicht glauben wie wenig Daten ich mobil benötige:

verbrauchtes datenvolumen congstar

Wie kommts? Nun ja, zuhause bin ich im WLAN. Im Büro auch. Ich nutze ein offline-Navi und aktuell keinen Streaming-Dienst. Bzw bin ich was das angeht ohnehin altmodisch und bevorzuge lokal gespeicherte Musik abzuspielen.

Wie viel Traffic ihr diesen Monat bereits verbraucht habt könnt ihr als congstar und Telekom übrigens unter pass.telekom.de kontrollieren. Für den Aufruf dieser Seite ist eine Internetverbindung über das Mobilfunknetz notwendig, also WLAN ausschalten.

Dieser Beitrag wurde am in Allgemein abgelegt.

Hardfloor – The Business Of Basslines

Nächsten Monat steht mit „The Business Of Basslines“ ein neues Hardfloor Album ins Haus. Hier schon mal die Tracklist:

  1. 25th Acidversary
  2. The Business Of Basslines
  3. Ode To Mondrian
  4. Today Was Silverbox Day
  5. Computer Controlled Soul
  6. NNAMFOH
  7. Can´t Stop – Won´t Stop!
  8. Married To The Knob(s)
  9. Neurobot Tango
  10. Bazzid

Hier ein erstes Preview, klingt eigentlich wie immer. Ramon und Oli wissen eben wie es läuft.  Die Vorbestellung läuft bereits im Hardfloor Shop für Vinyl oder CD und Digital via Bandcamp. Ich empfehle die limitierte farbige Vinyl. Die macht sich nicht nur gut auf dem Plattenteller oder an der Wand, sondern ist auch eine gute Wertanlage wenn man sich die Preise auf Discogs anschaut.