Mobile Payment mit boon (Teil 1)

Oft ist es ja so, dass man sich der Existenz neuer Technologien zwar bewusst ist, diese jedoch nicht einsetzt oder wenigstens mal ausprobiert. Zumindest geht es mir häufig so. „Mobile Payment“ ist ein gutes Beispiel. In den technikaffineren Medien sehe ich immer mal Artikel über Apple Pay und ähnliche Dienste, tue diese dann aber als „noch nicht ausgereift“ ab oder gehe davon aus, dass kontaktlose Zahlungen hier in der nicht Großstadt ohnehin noch kein Händler anbietet.

Letztes Jahr gab es auf heise bereits diesen Artikel, auf den ich durch den c’t-Podcast uplink aufmerksam wurde. Wie oben schon gesagt: mag ja sein, dass das in der Stadt funktioniert dachte ich mir. Aber doch nicht hier am Dorf in Fulda?

Vor zwei Wochen habe ich dann diesen Artikel über die NFC-App boon gelesen und habe es ausprobiert.

Also App aus dem PlayStore geladen und kurz registriert. Ging zum Glück auch ohne die Zustimmung für Kontaktaufnahme zu geben.

boon ist eine virtuelle prepaid Mastercard der Wirecard Bank für NFC-fähige Smartphones. Sie soll es ermöglichen „einfach, smart & sicher“ zu bezahlen. Ich habe auf Android getestet, iOS wird denke ich auch unterstützt.

Ich habe mich zunächst für eine Aufladung von 50€ entschieden, weil man bei dann einen 5€ Bonus bekommt.

Wie man den Bonus bekommt, ob die Zahlungsmethode akzeptiert wird und nicht zuletzt wie die Verkäufer reagieren wenn man zum bezahlen sein Smartphone zückt werde ich dann die nächsten Tage berichten.

Hier gehts zum zweiten Artikel.

congstar Geburtstags-Special Nachtrag

Ich hatte ja neulich das congstar Geburtstags-Special gepostet. Nun ist der Monat mit den 10 GB Freivolumen vorbei. Hier ein Screenshot, da mir die meisten nicht glauben wie wenig Daten ich mobil benötige:

verbrauchtes datenvolumen congstar

Wie kommts? Nun ja, zuhause bin ich im WLAN. Im Büro auch. Ich nutze ein offline-Navi und aktuell keinen Streaming-Dienst. Bzw bin ich was das angeht ohnehin altmodisch und bevorzuge lokal gespeicherte Musik abzuspielen.

Wie viel Traffic ihr diesen Monat bereits verbraucht habt könnt ihr als congstar und Telekom übrigens unter pass.telekom.de kontrollieren. Für den Aufruf dieser Seite ist eine Internetverbindung über das Mobilfunknetz notwendig, also WLAN ausschalten.

Dieser Beitrag wurde am in Allgemein abgelegt.

Hardfloor – The Business Of Basslines

Nächsten Monat steht mit „The Business Of Basslines“ ein neues Hardfloor Album ins Haus. Hier schon mal die Tracklist:

  1. 25th Acidversary
  2. The Business Of Basslines
  3. Ode To Mondrian
  4. Today Was Silverbox Day
  5. Computer Controlled Soul
  6. NNAMFOH
  7. Can´t Stop – Won´t Stop!
  8. Married To The Knob(s)
  9. Neurobot Tango
  10. Bazzid

Hier ein erstes Preview, klingt eigentlich wie immer. Ramon und Oli wissen eben wie es läuft.  Die Vorbestellung läuft bereits im Hardfloor Shop für Vinyl oder CD und Digital via Bandcamp. Ich empfehle die limitierte farbige Vinyl. Die macht sich nicht nur gut auf dem Plattenteller oder an der Wand, sondern ist auch eine gute Wertanlage wenn man sich die Preise auf Discogs anschaut.

Soundcloud entlässt 173 Leute

Leider scheint es momentan nicht sonderlich zu laufen bei Soundcloud, kürzlich wurden 173 Mitarbeiter entlassen. Vor einigen Jahren sah das noch anders aus, da wurden (wenn wohl auch nur auf Pump?) sehr offensiv Leute angeworben.

Soundcloud Logo

Ob es da einen Zusammenhang gibt mit den vielen Emails welche in der letzten Zeit kamen, ob man nicht auf einen kostenpflichtigen Pro-Account upgraden möchte?

Angeblich laufen momentan Verhandlungen mit zwei privaten Beteiligungsgesellschaften, um so das Weiterbestehen des Streaming Unternehmens zu sichern. Was da dran ist und wie unabhängig oder nicht sie dann noch sind wird sich die nächsten Wochen zeigen.

Ich habe keine wirkliche Meinung über den Dienst. In der Vergangenheit habe ich ihn häufiger genutzt, aktuell weniger. Manche haben dort angeblich gute Sachen entdeckt, kann ich allerdings nicht behaupten.

Dieser Beitrag wurde am in Allgemein abgelegt.

Welches Problem hast du?

Wenn ich nach dem AfD-Problemgenerator der Gebrüder Moped gehe haben selbsternannte Linksdemonstranten meine Xavier Naidoo CD auf ausländisch einen Assi genannt. *

Ist zwar schon vom letzten Jahr, aber mit der Bundestagswahl diesen Herbst werden solche Sachen gerne noch mal aufgewärmt.

* Natürlich besitze ich keine CD des wohl berüchtigsten Sohn Mannheims, aber in Zeiten von Fake-News kann man das schon mal schreiben. Immerhin steht postfaktisch mittlerweile auch im Duden.

Dieser Beitrag wurde am in Allgemein abgelegt.