Amazon Autorip

Nachdem AutoRip seit Jahresbeginn schon in den USA verfügbar ist hat Amazon es nun auch in Deutschland, Schweiz und Österreich freigeschaltet. Das bedeutet Amazon-Kunden, die in der Vergangenheit CDs oder Platten gekauft haben, finden nun zumindest teilweise die MP3s dazu in ihrem Cloud Player.

Amazon AutoRip

Zumindest wenn die Mucke mit dem AutoRip-Symbol gekennzeichnet ist. Das sind wohl aktuell 500.000 CDs oder 14.000 LPs. Laut Amazon umfasst ihr Angebot 5 Millionen Musik-CDs, womit die Stücke mit AutoRip-Funktion aktuell nur ein zehntel ausmachen.

Nichtsdestotrotz werde ich dadurch vermutlich zukünftig wieder häufiger CDs und sogar Vinyl kaufen. Album bestellen und die MP3s direkt runterladen – was ich seit jeher predige wird endlich Realität. Jetzt muss Amazon nur noch den Cloud Player für Windows releasen und ich bin zunächst zufrieden.

Mehr zum Thema AutoRip und vor allem CDs und Vinyls, für die das Feature freigeschaltet ist findet ihr auf dieser Amazon Extraseite.

Deutsches Rotes Kreuz

2 Kommentare zu “Amazon Autorip

  1. Gerhard

    Ich bin hier für das Neue nicht offen. Ich brauche meine Musik im Auto und zuhause. Überall verfügbar no!
    Ich höre eh schon heftig viel Musik und da ist es ganz gut, musikfreie Zonen zu haben. Oder verstehe ich da was falsch?

    Antworten
    1. Floh Beitragsautor

      Hi Gerhard. Ja, ich denke du verstehst da etwas falsch. Sieh es doch mal so: Du bestellst künftig einfach wie gehabt deine Tonträger. Egal ob nun CD oder Vinyl, wenn das Produkt mit dem AutoRip-Symbol gekennzeichnet ist – und insofern du das möchtest – bekommst du kostenlos die MP3s dazu. Deine musikfreie Zone nimmt dir niemand.

      Wohlwissend, dass der Vergleich hinkt erinnert mich die Argumentation ein wenig an die ich nenne sie mal „Handyverweigerer“, die nicht permanent erreichbar sein möchten. Dabei steht ihnen jederzeit offen das Ding auszuschalten oder schlicht nicht zu benutzen.

      Oder etwas vereinfacht ausgedrückt gilt wie bei fast allem: Kann man machen, muss man aber nicht ;-)

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.