amazon cloud player

seit 2 tagen kann man schon auf diversen seiten über den amazon cloud player lesen. vorhin kam das ganze dann auch offiziell via amazon newsletter, also draufgeklickt um mal zu sehen was sich dahinter verbirgt. und siehe da:

amazon cloud player

über amazon.com/clouddrive hingegen scheint der dienst auch hierzulange zu funktionieren. 5gb speicherplatz gibt es kostenlos und bei amazon gekaufte musik soll angeblich automatisch dem account hinzugefügt werden ohne das speicherkonto zu belasten.

nun denn, spasshalber mal ein set hochgeladen und den player geöffnet: möp, siehe fehlermeldung oben. erst über einen amerikanischen proxy lässt sich der player öffnen und sieht so aus:

cloudplayer amazon

neben einem webbasiertem player wird es auch apps für diverse handyplattformen geben. ist für mich aber uninteressant solange der dienst in deutschland nicht ohne umwege verfügbar ist.

kurzfazit: amazon hat vorgelegt und apple schaut zunächst in die röhre, finde ich gut :-) aber erfahrungsgemäß wird steve es schon richten und irgendeine 0815-funktion als i-irgendwas, das killer-feature schlechthin verkaufen. die musikindustrie hingegen findet das ganze gar nicht so gut und hat schon mit klagen gedroht. mal abwarten wie das weiter geht und wann apple kontert.

Deutsches Rotes Kreuz

Ein Kommentar zu “amazon cloud player

  1. Nick

    Warum genau von der Musikindustrie Klagen kommen verstehe ich nicht ganz, da man sich Musik mittlerweile untwegs von YouTube oder ähnlichen streamen lassen kann. Beim Amazon Player sehe ich keinen Unterschied.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.