Amazon Charts ≠ Media Control Charts

Amigos schubsen Black Sabbath vom Chart-Thron“ schreibt express.de, „Schlager schlägt Metal“ titeln die Konsorten. Was hat es mit diesen Meldungen auf sich? Ich bei Amazon in den Charts geschaut, weit und breit keine Amigos in Sicht. Also etwas näher recherchiert um festzustellen, dass es dennoch stimmt: Media Control gibt bekannt, dass die Brüder Bernd und Karl-Heinz Ulrich aka Die Amigos tatsächlich Black Sabbath mit Hardrock-Legende Ozzy Osbourne vom ersten Platz der deutschen Album Charts verdrängen.

Die Amigos

Die Amigos Bild via Creative Commons by Stefan Heinisch

Wie kann das sein? Weder die CD-Ausgabe auf Platz 43, noch der MP3-Download auf Platz 37 (Stand jeweils heute 15 Uhr) des Amigos Albums „Im Herzen jung“ ist ansatzweise in den Amazon Top 10. Dabei dachte ich, dass Amazon neben iTunes der größte Online-Musikhändler in Deutschland wäre und die Charts somit halbwegs repräsentativ sein sollten?

Die einzig mir logische Schlussfolgerung ist, dass die Schlagerfraktion eben nicht online kauft, sondern den ichbindochnichtdoof und sonstige Märkte in Scharen stürmt? Muss ich mir wohl doch noch mal durchlesen, wie genau die Chartermittlung funktioniert.

p.s. Ihr seid wie ich geschockt, dass ein Schlager-Album auf Platz 1 der Charts ist? Und dann auch noch die Amigos? Um euch den Rest zu geben: Das ist bereits zum vierten mal so. Ich lege zwar nicht sehr viel Wert darauf, aber gut zu wissen, dass die Amazon Charts eben doch nicht so repräsentativ sind wie ich dachte.

Dieser Beitrag wurde am in Musik abgelegt.
Deutsches Rotes Kreuz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.