Bio Rhöner Landbier

Woran man unter anderem erkennt, dass man alt wird? Zum Beispiel wenn sich im Supermarkt plötzlich Produkte mit Bio-Siegel in den Einkaufswagen mogeln :-o Ist mir letztes Wochenende erst mit dem Bio Rhöner Landbier“ aus Hohmanns Brauhaus passiert:

Bio Rhöner Landbier Hohmanns Brauhaus

Da die großen deutschen Biere nicht nur meiner Meinung nach mittlerweile fast alle gleich schmecken probiere ich hin und wieder mal eine lokale Hausbrauerei. Die Chance, dass diese ein Bier liefert, welches sich tatsächlich noch von anderen unterscheidet ist gut. Wen die Materie genauer interessiert sollte sich mal den ZDF Zoom Beitrag „Hopfen und Malz verloren“ in der Mediathek anschauen.

Wie auch immer, da es ja momentan kein Föllsch gibt musste eine Alternative her.

Das Bio Rhöner Landbier aus Hohmanns Brauhaus ist ein untergäriges Bier. Es hat ein bernsteinfarbenes Aussehen und schmeckt feinwürzig, mild und süffig. Die Stammwürze liegt bei 12,9 % und hat einen Alkoholgehalt von 5,0 – 5,2 %

Mein Kurzfazit als nicht Biergourmet nach 2 Flaschen am Wochenende, zu rein wissenschaftlichen Zwecken versteht sich: Gut. Vielleicht wird es ja nach dem mauen Juli doch noch mal Sommer, dann wird im Biergarten ausgiebiger und vor allem vom Faß getestet.

Trinken für die Landwirtschaft

Auf gehts, den Regenwald retten mit Krombacher kann ja schliesslich jeder ;-)

Dieser Beitrag wurde am in Allgemein abgelegt.
Deutsches Rotes Kreuz

Ein Kommentar zu “Bio Rhöner Landbier

  1. Inge

    Das hast du wirklich recht! Inzwischen schmecken viele Biere gleich. Mein Mann und ich machen auch hin und wieder experimente und nehmen einen Querbeet gemischten Kasten mit nach Hause.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.