roadtrip nach amsterdam

nachdem ich inzwischen 2 mal das vergnügen hatte am amsterdamer flughafen viel zu viele stunden auf einen anschlussflug zu warten ohne die stadt gesehen zu haben war es dann letztes wochenende soweit: 2 bekannte von mir wollten für nen paar tage hoch und da ich frei hatte und noch nichts geplant war bin ich spontan mit. die hinfahrt war recht easy. auch recht günstig da im allgemeinen glaube ich, habe zumindest an ner deutschen autobahn noch nirgens nen kaffee für 1€ gesehen... in der stadt selbst sieht das dann schon anders aus: 40€ für einen tag parken, keine gute option. also etwas sightseeing, shopping und raus ans meer. schon sehr abstrakt, da sitzen die leute im coffeeshop einer dichter als der andere und dann gibt es nichtmal bier. also nach nebenan erstmal ins pub nen überteuertes heineken trinken. dem nicht genug, in so genannten smartshops gibts dann völlig legal kühlschraenke voller pilze. alkohol? fehlanzeige. naja, andere länder andere sitten eben. stellt sich die frage was die damen und herren coffeeshop betreiber machen wenn in den niederlanden auch das rauchverbot zieht? wayne interessierts, war auf jeden fall recht witzig. die heimfahrt wäre zwar mit navi definitiv kürzer ausgefallen aber etwas chaos gehört nunmal dazu bei nem roadtrip.

Dieser Beitrag wurde am in Events abgelegt.
Deutsches Rotes Kreuz

Ein Kommentar zu “roadtrip nach amsterdam

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.