Microsoft patcht Windows XP doch nach Supportende

Support und Updates für Windows XP sind seit dem 8. April 2014 nicht mehr verfügbar. Das ist nicht erst seit gestern bekannt und wird auch seit 2 Monaten den Usern angezeigt. Am Sonntag war es dann soweit und Microsoft kommunizierte über den Firmenblog eine Sicherheitslücke in den Versionen 6 bis 11 ihres „Browsers“ Internet Explorer. Das ist so weit nichts außergewöhnliches. Für manche scheinbar schon:

Windows XP hat erste Sicherheitslücke für Ewigkeit“ ist auf welt.de zu lesen, als stünde der Untergang des Abendlandes bevor. Allgemein scheint es im Trend zu sein so zu tun, als ob Windows XP nach 12 Jahren plötzlich nicht mehr benutzbar wäre oder gar seinen Dienst komplett einstellen würde.

microsoft windows xp

Ich will jetzt auch gar keine Diskussion starten ob es sinnvoll ist ein längerfristig vom Hersteller nicht mehr unterstütztes Betriebssystem zu verwenden, ich kann nur die Panikmache nicht nachvollziehen. Der eigentliche Witz an der Sache ist, dass es natürlich kam wie es kommen musste:

Inkonsequenterweise rollt Microsoft das Update auch für Windows XP User aus. Ob sie dadurch nun das richtige Signal setzen weiss ich nicht. Ich habe aber irgendwie so ein Gefühl, dass dies nicht das letzte Update sein wird.

Deutsches Rotes Kreuz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.