Alice künftig ohne Vanessa Hessler

Dumm gelaufen für Vanessa Hessler, den meisten wohl eher als das Gesicht von Alice bekannt. Dieses Bild werden wir zum Glück künftig nicht mehr oft sehen:

Vanessa Hessler Alice

„Vanessa Hessler wird mit sofortiger Wirkung nicht mehr als Werbefigur für uns tätig sein“ bestätigte ein Telefónica-Sprecher gegenüber dem Spiegel.

Aber der Reihe nach: in einem Interview in der heute erscheinenen Ausgabe der italienischen Zeitung „Diva e Donna“ gestand sie ihre jahrelange Beziehung mit Mutassim Gaddafi, ehemals leitendes Mitglied des libyschen Sicherheitsrats und Sohn des Ex-Diktators Muammar al-Gaddafi. Darüber hinaus soll Hessler den Klan um den libyschen Diktator als „normale Leute“ bezeichnet haben. Die von o2/Telefonica geforderte Distanzierung von ihren Aussagen blieb aus, so dass beschlossen wurde die Zusammenarbeit mit ihr zu beenden.

Was meint ihr? Inwiefern ist es möglich als Werbegesicht eines Großkonzerns solche Privataussagen zu machen? Und wie weit könnt ihr die Reaktion des Unternehmens verstehen, das natürlich mit solchen Äußerungen nicht in Verbindung gebracht werden möchte?

Deutsches Rotes Kreuz

7 Kommentare zu “Alice künftig ohne Vanessa Hessler

  1. Max

    Eigentlich ist es ja jedem selber überlassen mit wem er sich trifft. Aber als Werbeikone muss man denke ich wirklich manchmal etwas besser überlegen, welche Aussagen man so macht. Man bekommt ja auch nicht unbedingt wenig Geld bei einer so großen Kampagne.
    Lustig oder passend ist, daß du rechts neben dem Artikel die Werbung für Alice hast. Ganz ohne ihr Konterfei. :)
    Gruß, Max

    Antworten
  2. floh Beitragsautor

    hi max. fällt mir jetzt erst auf mit dem banner. der kommt aus dem affiliate netzwerk, sprich er wird von alice selbst aktualisiert. vor ein paar tagen war vanessa hessler noch mit drin.

    Antworten
  3. Thomas

    Eigentlich schade, da ich Sie als super Werbefigur gesehen haben. Alice war da wohl der selben Meinung, da Sie für Jahre das Gesicht der Marke war.
    Aber nach den Äußerungen von Fr. Hessler hatte Alice keine andere und bessere Möglichkeit mehr.
    Da hat sich Fr. Hessler schon selbst aus dem Vertrag geschossen, der sicherlich ein paar Mark gebracht hat.

    Antworten
  4. Andree H.

    Wenn man schon solche brisanten Verbindungen unterhält, sollte man sich in der Öffentlichkeit mit semi-politischen Äußerungen zurückhalten. Das kein Unternehmen gern in der öffentlichen Wahrnehmung mit einer Sympathisantin des Gaddafi-Clans in direkte Verbindung gebracht werden möchte, ist natürlich verständlich. Frau Hessler hat nun die Konsequenzen zu tragen, was mir aus unternehmerischer Sicht durchaus gerechtfertigt erscheint.

    Antworten
  5. ben

    Die Reaktion von Alice ist sicherlich verständlich. Ich möchte aber gar nicht wissen welche Unternehmen oder Politiker genauso im Hause Gaddafi ein- und ausgegangen sind.

    Antworten
  6. Pingback: DNS-Manipulation bei O2 (Alice) DSL » mySHA.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.