Steuererklärung 2011 Finanzamt

Einkommensteuererklärung 2011

Foto „Lohnsteuerkarte“ by Sven Teschke via CC BY-SA 3.0.

Die offizielle Abgabefrist der Steuererklärung für das Jahr 2011 ist am 31. Mai 2012. Die bekanntesten Vertreter für Steuererklärungssoftware wie Lexware, Wiso oder Taxman hatten natürlich bereits pünktlich zum Weihnachtsgeschäft die aktuellen Versionen ihrer Programme für die Einkommensteuererklärung in den Regalen stehen. Wer sich den Terror im „ich bin doch nicht blöd“ Markt ersparen will, bei Amazon und Softwareload sind natürlich auch entsprechende Downloadversionen erhältlich.

Warum für die Einkommensteuer eine Software zu Hilfe nehmen werden sich manche Fragen? Nicht jeder versteht die unzähligen Anlagen, geschweige denn wäre Experte um die maximale Rückerstattung aus der Steuererklärung 2011 heraus zu bekommen. Wer sich den Steuerberater sparen will, oder einfach nicht leisten kann erstellt seine Steuererklärung also am PC. Die oben genannten Programme helfen Schritt für Schritt und erklären komplizierte Sachverhalte meistens sogar per kurzem Video. Durch diese Hilfestellungen kann man sein persönliches Sparpotenzial optimal ausnutzen.

Wenn man nur Arbeitnehmer ist, was bei den meisten der Fall sein dürfte, d.h. wenn nur Einkünfte aus nichtselbstständiger Arbeit vorliegen ist die Sache noch relativ einfach. Neben dem Mantelbogen ist in diesem Fall nur die Anlage N (Werbungskosten und Lohnsteuerkarte) auszufüllen. Bei Unternehmern ist das unter anderem mit Umsatzsteuererklärung und Umsatzsteuer-Voranmeldung weitaus komplizierter.

Elster

Steuererklaerung 2011 Finanzamt

Foto „Bayerisches Finanzamt“ by DALIBRI via CC-by-sa 2.0/de.

Meines Wissens nach unsterstützen inzwischen alle Programme die elektronische Steuererklärung via Elster. So spart man sich den Gang zur Post oder dem zuständigem Finanzamt und somit am Ende Zeit, Papier und Geld – worum es uns ja eigentlich geht bei der Steuererklärung.

Warum jetzt schon die Steuererklärung abgeben mögen sich jetzt einige fragen. Nun ja, verpasst man die Abgabefrist flattert relativ schnell eine Mahnung ins Haus. Dort wird zunächst ein Zwangsgeld angedroht. Wenn man die Sache noch länger schleifen lässt wird dieses Zwangsgeld durch das Finanzamt festgesetzt. Wird dieses nicht zum genannten Termin bezahlt folgt die Zwangsvollstreckung, notfalls durch Kontopfändung bei der Bank und Lohnpfändung beim Arbeitgeber. Steuerschulden sollten also nicht auf die leichte Schulter genommen werden. In solchen Härtefällen ist es mehr als ratsam einen Steuerberater aufzusuchen.

Steuerberater

Was genau ein Steuerberater eigentlich macht? Kurz gesagt streitet er sich für euch mit den Finanzbehörden und kann, insofern erwünscht, Buchhaltungsaufgaben übernehmen. Sein oder ihr Honorar ist zwar nicht gerade günstig, die Investition kann sich jedoch lohnen. Ein guter Steuerberater entdeckt Fehler und ungenutzte finanzielle Chancen und bietet als Profi für Unternehmensrecht Vorschläge zur Verbesserung an. Ob für die private Steuererklärung oder große Unternehmen: Steuerberater sind umfassende Berater in sämtlichen wirtschaftlichen Lebenslagen.

Die Suche gestaltet sich allerdings nicht ganz einfach. Bei Google findet man je nach verwendeten Keywords viele Spam SEO-Seiten. Fragt am besten mal eure Eltern, von wem sie sich beraten lassen oder Selbstständige aus dem Bekanntenkreis. Falls wer einen Steuerberater in Fulda sucht, ich persönliche habe mich bisher bei Herber & Partner immer gut beraten gefühlt.

Dieser Beitrag wurde am in Allgemein abgelegt.
Deutsches Rotes Kreuz

11 Kommentare zu “Steuererklärung 2011 Finanzamt

  1. Kerstin

    Auch wird benutzen für unsere Steuererklärung seit Jahren ein Programm. ElStEr kann zwar auch die Steuererklärung übernehmen, gibt aber nicht so wertvolle Tipps wie die o. g. Programme.

    Antworten
  2. Borko

    Ich werde dieses Jahr erstmals gleich ein paar neue Mac-Apps testen können – bisher war der Markt für Steuererklärung am Mac echt lau, jetzt gibt es sogar Wiso.

    Werde da ein paar Tests veröffentlichen, mal sehen ob die Programme auf ein ähnliches Ergebnis kommen…

    Antworten
  3. Juna

    Übrigens, ich wusste es früher nicht: Die Beratungs-Honorare und Buchhaltungsgebühren von Steuerberatern/innen sind in Deutschland durch die Gebühren-Verordnung für Steuerberater staatlich geregelt! Zwar gibt es minimale Spielräume in der Gebühren-Verordnung. Aber die in erster Linie ergeben sich die Gebühern von Steuerberatern/innen in Deutschland nach dem sogenannten Gegenstandswert bei Selbständigen/Unternehmen dem Jahresumsatz und -Gewinn. Für die gleiche Leistung müssen umsatzstärkere Mandanten also mehr zahlen. Ähnliche Zusammenhänge finden sich ja durch die ebenfalls staatliche Rechtsanwaltsvergütungs-Regelung in Deutschland ebenso. Einige Gesetze in Deutschland sind also durch Angst vor dem freien Markt geprägt, anders als in den USA.

    Antworten
  4. Andree@Isarworx

    Hmm, also mir ist es bisher leider vergönnt gewesen, dass mir mein Steuerberater Fehler und ungenutzte finanzielle Chancen eröffnet. Aber gerade bei der Wahl des richtigen Steuerberaters sollte man sich nicht auf die manipulierten SERPS verlassen, sondern auf echtes Empfehlungsmarketing zurückgreifen.

    Antworten
  5. Andree

    Hmm, du wirst es nicht glauben, aber ich bin eigentlich recht zufrieden. Ist zwar Dienst nach Vorschrift, dafür machen die ihren Job aber sehr gewissenhaft, auch wenn ich keine Tipps und Hinweise für ungenutzte finanzielle Chancen erhalte…

    Antworten
  6. Ilse

    Aus meiner Sicht ist es auch Sinnvoll die Steuererklärung früh abzugeben um auch schneller mögliches Geld auf seinem Konto anzufinden ;) Habe letztes Jahr 6 Monate warten müssen und Bekannte von mir haben es nach 1 1/2 bekommen!! Also macht was daraus :D

    lg

    Antworten
  7. Julia

    Wir müssen die auch noch abgeben und es ist jedes Jahr nervig und störend. Hin und her laufen suchen und sich damit auseinander setzen. Das mit Elster sollten wir echt mal Probieren. Danke für den Tipp

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.