r.i.p. myspace

„a place for friends“ heisst das motto von myspace laut wikipedia. „a place for spam“ wäre meiner meinung nach zutreffender. ich hab mich vorhin scheisshalber mal wieder eingeloggt und dann sowas:

myspace

734 mails, gehts denn noch? für mich wars das jedenfalls. wird myspace eigentlich noch aktiv genutzt von irgendwem oder ballern sich die spambots nur noch gegenseitig zu? aktualisiert habe ich ja schon länger nichts mehr und das nächste update wird auch definitiv das letzte sein: die seite leerräumen, auf die homepage verweisen und gut. ich würde den account auch komplett platt machen, aber zumindest momentan rankt sie noch zu gut bei der suche nach meinem namen.

für diejenigen unter euch die komplett die schnauze voll haben gibts auf ausgestiegen.com eine anleitung um seinen myspace account ganz zu löschen. vielleicht ist das der neue trend? freunde treffen statt freunde adden :-)

Deutsches Rotes Kreuz

2 Kommentare zu “r.i.p. myspace

  1. Thomas Senkel

    Ich habe mich bei myspace gelöscht, ich war dort mit meiner Webseite http://www.lr4you.de vertreten. DOch myspace, ist nicht mehr, wie es mal war. Langsame Seiten, extrem viel Werbung und Spamming wohin das Auge reicht.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.