Accent B vs Florian Breidenbach – Destination 313 EP

Die letzen Monate habe ich mal wieder etwas Musik aus Strom mit meinem Kumpanen Frank Wirth aka Accentbuster gemacht: Hier könnt ihr schon mal in die aktuellsten Klänge der Wirthschen Breidenbachschen Klangschmiede reinhören. Die EP wird als Accent B vs Florian Breidenbach am 06. März auf Hypnohouse Trax veröffentlicht:

Amazon, iTunes und Beatport Links für den MP3 Download werde ich dann hier ergänzen wenn es soweit ist.

accent-b-vs-florian-breidenbach-destination-313-ep-hypnohouse-trax-058

Meinen Remix habe ich übrigens von Misjah bei (24mastering) mastern lassen, was ich allen Produzenten / Labels nur empfehlen kann. Es ist günstiger als ihr denkt und das Geld definitiv wert. Probiert es mal aus, ihr werdet nicht enttäuscht sein.

Dieser Beitrag wurde am in Musik abgelegt.
Deutsches Rotes Kreuz

6 Kommentare zu “Accent B vs Florian Breidenbach – Destination 313 EP

  1. Gerhard

    Ganz schön harter Stoff, Florian. Pures Techno.
    Freue mich, daß Du wieder so aktiv bist.
    Das Cover ist ja megageil !!!!!! Echt irre. Woher habt ihr das?

    Antworten
    1. Floh Beitragsautor

      Hallo Gerhard,

      wie immer schön zu sehen dass du noch hin und wieder reinschaust :-)
      Die Hypnohouse Cover sind meistens ganz cool (siehe z.B. hier). Keine Ahnung ob John die selbst macht oder ein Designer, ich werde ich mal fragen.

      Gruß,

      Florian

      Antworten
      1. Gerhard

        Eures ist brutal gut!
        Ich habe einen extra Ordner in einem meiner vielen CD-Regale für Dich und Deine Mitstreiter! Habe es schlicht mal „Fogmountain“ getauft, hoffe das passt einigermassen ;-) Wenn nicht, dann nennen mir einen anderen Begriff.

        Würde Dir ja gerne bestimmte Sachen empfehlen, aber Du bist ja selbst umtriebig genug.
        Nachwievor ist Music extrem wichtig für mich.
        Werde demnächst 63 (!) und habe dann noch mehr Zeit dafür :-)

        Antworten
        1. Floh Beitragsautor

          Wow, ein Fogmountain-Ordner? Sehr cool :-)

          Auch wenn man sich leider die Zeit oft nicht nimmt bin ich immer für Empfehlungen dankkbar.

          Antworten
          1. Gerhard

            Tja, wo anfangen?
            Vielleicht Cooper mit der CD „Emergence“, dann Offthesky, James Holden,…
            Ich weiß, Empfehlungen fruchten normalerweise nicht. Jeder hört seinen eigenen Kram.

            Gruß nach Fulda
            Gerhard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.