Tatort „Ein ganz normaler Fall“ (München)

Es gibt ja wirklich gute Tatorte, z.B. letzte Woche „Der Tote im Nachtzug“ aus Frankfurt. Mal sehen wie die nächsten Folgen mit Joachim Krol und Nina Kunzendorf so werden. Regelmäßig kommt es auch mal zu kleineren Ausrutschern, wie zum Beispiel der letzte Fußball-Tatort, aber was da momentan aus München läuft geht gar nicht.

Kleiner Tipp meinerseits wenn der Tatort nichts taugt stattdessen bei Twitter den HahTag #Tatort beobachten. Das kann unter Umständen unterhaltsamer sein. Hier ein paar Kostproben:

  • „wegen Political Correctness heute keine Kommentare zum #Tatort. Ich mache keine Witze über Bayern.“ @hansfritz
  • „wir machen mal einen tatort mit juden und so“ @mundzu
  • „bei sowas fehlt doch noch der rechtsradikale Hintergrund ? Diesmal keine Neonazis schuld ? fehlt irgendwie ..“ @ottomotto1
  • „Deutsche Polizisten jagen wieder Juden.“ @0xAFFE
  • „Aaron wär bestimmt ne super Rolle, wenn man nen Schauspieler genommen hätte. “ @grelind
  • „Ich glaube, der Mörder war der Täter.“ @EllEffKaa

Ich bin jedenfalls raus, das einzig gute an dieser Tatort-Folge: die nächsten können nur noch besser werden.

Dieser Beitrag wurde am in Filme und so abgelegt.
Deutsches Rotes Kreuz

2 Kommentare zu “Tatort „Ein ganz normaler Fall“ (München)

  1. Siegfried Niederstätter

    Haha, die Kommentare sind ja klasse.
    Tatort find ich auch gut, eine der wenigen Serien, die man sich noch anschauen kann.

    Antworten

Schreibe einen Kommentar zu Siegfried Niederstätter Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.